Erasmus Master: Erasmus+ geht an den Start

Studium im Ausland noch leichter als zuvor

Das neue EU-Programm Erasmus+ macht es euch noch einfacher, im Ausland zu studieren. Für eure Studienmobilität macht die EU ordentlich Geld locker – das Programm wird bis 2020 mit 15 Milliarden gefördert. Es löst die Programme Erasmus, Leonarda da Vinci und Comenius ab und umfasst somit, neben der Hochschulbildung, auch die Bereiche Schul-, Aus- und Weiterbildung sowie Sport. Ziel des Programms ist es unter anderem, die intereuropäische Zusammenarbeit im Bereich Bildung zu fördern.

Wenn du im Ausland studieren oder ein Praktikum absolvieren möchtest, kannst du von diesem Programm profitieren. Die Fördermöglichkeiten sind umfangreicher und flexibler als zuvor: Zum Beispiel ist nun eine Förderung im Bachelor- und im Master-Studium möglich (maximal zwölf Fördermonate je Studienphase).

Auch mehrere Auslandsaufenthalte in verschiedenen Ländern und an verschiedenen Unis (bis zu max. zwölf Fördermonaten) sind machbar.
Vorgesehen sind ferner verschiedene Fördermaßnahmen, wie zum Beispiel Studiendarlehen und Stipendien.

Master-Studium im Ausland?

Ein Master-Studium im Ausland gibt dir die Möglichkeit, deine interkulturellen Kompetenzen auszubauen oder deine Fremdsprachkenntnisse, zum Beispiel in Englisch, zu perfektionieren.

Die bei einem Auslandsaufenthalt gesammelte Erfahrung bietet dir außerdem, spätestens nach Abschluss deines Studiums, zahlreiche Vorteile, schmückt sie doch deinen Lebenslauf und signalisiert potentiellen Arbeitgebern deine Flexibilität und Weltgewandtheit.

Wie wäre es zum Beispiel mit einem Master in Belgien, Österreich, Dänemark oder sogar Australien?

Allgemeine Infos zu Erasmus+: www.erasmusplus.de
Infos zu Erasmus+ im Bereich Hochschulbildung: www.eu.daad.de